Artikel Nikolauslauf

Artikel MZ vom 09.12.2018

ENGAGEMENT

Nikolausläufer zeigten Herz

130 Freizeitsportler schnürten am Galgenberg die Laufschuhe. Sie unterstützten damit den Verein „Wir dabei Regensburg e.V.“.
Von Daniel Steffen

  • Die Laufleiter voraus, machten sich am Samstag 130 Teilnehmer auf den Weg. Fotos: Daniel Steffen
    Auch der Nikolaus schaute vorbei.
REGENSBURG.Für den guten Zweck liefen sie bis zu 15 Kilometer: Am Samstag bewiesen rund 130 Teilnehmer beim 1. Nikolauslauf im Regensburger Stadtgebiet Sportgeist. Moderator Armin Wolf um sein gleichnamiges Laufteam feuerte am Lore-Kullmer-Straße 163 den Startschuss ab – und schon setzten sich die Freizeitläufer sowie Nordic Walker in Bewegung.

Je nachdem, welche Streckenlänge sich die Teilnehmer zugetraut hatten, waren sie im Stadtsüden fünf, acht, zehn oder 15 Kilometer unterwegs und trafen nach einer Weile wieder alle wohlbehalten im Ziel an.

Auch die Kinder rannten

Den Abschluss machte der Kinderlauf, bei dem die jüngsten Teilnehmer eine Runde um den Block drehten und anschließend vom Nikolaus empfangen wurden. Die Aktion, die sich auch als Silvesterlauf einen Namen gemacht hat, dient zur Unterstützung des Vereins „Wir dabei“, der auch der Veranstalter des Laufes ist.

Der Verein hat es sich zum Ziel gemacht, Barrieren zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen abzubauen und konnte bereits mehrere inklusive Projekte verwirklichen. Alle miteinander sollen diese glücklich sein, schwebt es der Vorsitzenden Uta Silberbach-Häusler vor. Ganz bewusst wählte sie mit dem Wohnkomplex der Genossenschaft „Wohnen Inklusiv Regensburg“ einen Veranstaltungsort, an dem Inklusion in vorbildlicher Weise gelebt wird.

Impressionen vom Nikolauslauf am Lore-Kullmer-Weg
Impressionen vom Nikolauslauf am Lore-Kullmer-Weg

Die Wohngenossenschaft wird seit jeher von „Wir dabei“ unterstützt – unter anderem bei der Einrichtung einer Gemeinschaftsküche im Erdgeschoss des Gebäudes, von der auch am Samstag rege Gebrauch gemacht wurde. Speis und Trank wurden dort in liebervoller Weise für die „Finisher“ zubereitet: Von Bananen und Mandarinen bis hin zu Stollen und Lebkuchen gab es für die im Ziel angekommenen Läufer reichlich zu speisen und zu trinken. Auch der Grill wurde angeworfen, damit es sich die Teilnehmer bei einer „Knackersemmel mit allem“ gut gehen lassen konnten.

Impressionen vom Nikolauslauf am Lore-Kullmer-Weg
Impressionen vom Nikolauslauf am Lore-Kullmer-Weg

Bei der inklusiven Veranstaltung waren auch mehrere Menschen mit Behinderungen von der Partie. Diese Sportler möchte der Verein „Wir dabei“ nun besonders in Augenschein nehmen. „Eines unserer Ziele ist, die Special Olympics zu unterstützen, die 2021 in Regensburg ausgetragen werden“, sagte Uta Silberbach-Häusler.

Ihre gehe es darum, für die Teilnehmer der Special Oympics möglichst viele Patenschaften zu finden, so dass sich im Idealfall um jeden der Teilnehmer gekümmert wird.

Im Blick: Die Special Olympics

Dank des Nikolauslaufes kann der Verein nun deutlich mehr Geld in die Hand nehmen, um seine Projekte zu verwirklichen. Neben dem Startgeld waren es mehrere Spenden, die dazu beigetragen haben. So überreichte das Armin-Wolf-Laufteam einen Scheck von 300 Euro – und Frank Siemon, der am Theodor-Heuss-Platz eine Filiale der Concordia-Versicherungen leitet, spendete dem Verein 200 Euro. Auch gut mit „Wir dabei“ meinte es Christian Stadler, der auf Weihnachtsgeschenke für die Kunden seines Dentallabors verzichtet hatte und stattdessen dem Verein 1000 Euro überreichte. Auch hierfür bedankten sich die Lauffest-Organisatoren herzlich.

 

         

         

         

Regensburg: Das war der Nikolauslauf

Bereits im Vorfeld der Veranstaltung hatte der Lions-Club Regensburg 2000 Euro an den Verein gespendet. Die Moderation gestalteten am Samstag Rudi Obermeier und Stephan Irrgang.

Die nächste Laufveranstaltung von „Wir dabei Regensburg e.V.“ wird zum Jahresende 2019 entweder in Form eines Nikolaus- oder eines Silvesterlaufs stattfinden.