All posts by Ralf Stürznickel

03Okt/18

Spendenübergabe vom Frauenbund Regensburg

SPENDENÜBERGABE an Wir-dabei-Regensburg e.V.
Der Frauenbund Regensburg, Zweigstelle Harting mit der Vorsitzenden Frau Zirkonik und die Damen aus der Vorstandschaft des Vereins haben sich bei uns über das Wohnprojekt W.I.R erkundigt und eine Clusterbesichtigung gemacht.
Alle waren hellauf begeistert, wie viel ehrenamtliches Engagement gelebt wird und welche Möglichkeiten sich zum inklusiven Wohnen aufgetan haben. Hier ist das nicht nur ein Modewort, sondern es wird wirklich Inklusion gelebt.
Homepage Frauenbund Regensburg: http://www.frauenbund-harting.de/
 
23Sep/18

Einladung zur Mitgliederversammlung des Wir dabei Regensburg e.V. am 14. Oktober 2018, 13.30 Uhr im WIR-Haus

Liebe Vereinsmitglieder des Wir dabei Regensburg e.V.

Liebe Freunde, Gäste und Förderer des Vereins,

wir laden Sie/Dich namens des Vorstandes sehr herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung unseres Vereins am Sonntag, dem 14. Oktober 2018 um 13.30 Uhr im Gemeinschaftsraum des W.I.R.-Hauses in der Lore Kullmer Straße 163 in Regensburg ein. Wir würden uns freuen zahlreiche Mitglieder und auch Gäste zu dieser Versammlung begrüßen zu können.

Bitte um kurze Anmeldung per Mail an info@wir-dabei-regensburg.de

und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Wir dabei Regensburg e.V.

Der Vorstand

16Sep/18

3. Dorffest W.I.R

3. Dorffest stand unter dem Motto: Wir spielen zusammen

Der liebe Gott meint es wirklich gut mit uns.

Wieder ist herrlicher Sonnenschein und es kommen um 15.00 Uhr viele Leute aus Ihren Wohnungen mit Kaffeeund Kuchen und es geht gleich los, unser 3. Dorffest.

 

Zuerst trauen sich die Bewohner noch nicht so an die Spielstationen, aber mit der Zeit wird es immer mehr beim holländischen Spiel, Shuffel, werden gleich Gruppen gebildet und es geht los.

Der Wettkampfgeist ist geweckt. Egal ob 2 oder über 70 Jahre, jeder ist dabei und hat riesig Spaß.

Beim dänischen Spiel, KUBB, werden die Regeln etwas angepasst, dass es die Kleinen spielen können und schon geht es los. Auch hier kommt große Spielfreude auf und siehe da auch Mama und Papa Best wetteifern.

Nach dem Abendessen, dass jeder selber mitgebracht und gegrillt hat, gab es leckere Salate und besondere Zutaten zum Abendessen.

Dann gingen wir in den kleinen Gemeinschaftsraum. Leider wurde es immer windiger, aber dafür saßen wir dann noch ganz schön lange und spielten mit dem Cluster 3 vom 2. Stock Gambler.

Erst kurz vor Mitternacht löste sich der Kreis auf und ich war heilfroh, dass wir bei unserem Sohn Fabien schlafen konnten.

Es war ein gelungener Spielenachmittag und Abend und ganz viel Freude, tolle Gespräche und ein besseres Kennenlernen der Bewohner wurde so ermöglicht.

Schön, dass so viele sich Zeit genommen haben.

 

31Jul/18

Theaterstück „Das außergewöhnlichen Entlein“ von den Jakob-Muth-Schüler

Wir dabei Regensburg e.V. unterstützt das Theaterprojekt , „Das außergewöhnliche Entlein“, unter Leitung von Yvonne Rademaker mit den Schülern der Jakob-Muth Schule und den Schülern des Albrecht Altdorfer Gymnasiums. Ein toller Erfolg wie dieser Zeitungsartikel vom 24.07.18 von der MZ zeigt.

www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/weil-anders-sein-in-ordnung-ist-21179-art1673202.html

27Jul/18

Grilleinweihung Wohnanlage W.I.R.

 

 Was für ein besonderer Tag!

Am Freitag, den 27.07.18 war nicht nur ein besonders schöner, lauer Sommerabend, sondern es wurde  der Grill, der für die Wohnanlage W.I.R., vomVerein Wir-Dabei Regensburg e.V. gespendet wurde, eingeweiht.

Die Bilder sprechen Bände.

Fast alle Bewohner konnten dabei sein und hatten viel Gesprächsstoff, denn jeder war begeistert vom Salatbuffet und den Nachspeisen.

Alle wollten etwas voneinander wissen, so kam es zu netten Gesprächen. Jetzt wissen einige mehr wo jeder wohnt, wo er herkommt und was er schon alles erlebt hat.

Ein toller Abend der dann auch noch mit der Besonderheit im Jahr 2018 zu Ende ging, als wir endlich den roten Mond  gefunden hatten waren alle hoch zufrieden mit dem Abend.

Schön, dass sich die Gemeinschaft so toll entwickelt.

Danke an alle die sich an den Buffet beteiligt haben, an Angelika Meier,

die das beste Fleisch und die Würstl aus Mayerhofen mitgebracht hat und an alle fleißigen Helfer beim Aufbau, beim Grillen und auch wieder beim Abbau.

Die nächsten Dorffeste sind bereits geplant.

Am Samstag, den 29.09.18 wird es ein Fest der Kulturen geben, da wir gestern festgestellt haben, dass viele unterschiedliche Wurzeln haben und so können wir aus dem Land, aus der Region wo wir abstammen eine kulinarische Besonderheit ( sei es Kuchen, Salat, Aufstriche oder, oder, oder) mitbringen. Weiter wollen wir einige Aktivitäten noch anbieten. Es wird sicher ein lustiger Abend.

Die Eltern der Clusteraner können ja evtl. mal bei Ihren Kindern übernachten, dann kann jeder auch ungehindert „ein oder zwei oder drei Glaserl“  trinken.

Weiter ist geplant im Oktober der 27.10.18 und im November eine Schnippelparty am Samstag den 24.11.18.

Haltet euch alle die Termine frei. Es war wirklich superschön gestern.

Auf weitere tolle Feste

Uta Häusler und Alex Sebö

  

  

  

27Jul/18

Grilleinweihung W.I.R

Was für ein besonderer Tag!

Am Freitag, den 27.07.18 war nicht nur ein besonders schöner, lauer Sommerabend, sondern es wurde  der Grill, der für die Wohnanlage W.I.R., vomVerein Wir-Dabei Regensburg e.V. gespendet wurde, eingeweiht.

Die Bilder sprechen Bände.

Fast alle Bewohner konnten dabei sein und hatten viel Gesprächsstoff, denn jeder war begeistert vom Salatbuffet und den Nachspeisen.

Alle wollten etwas voneinander wissen, so kam es zu netten Gesprächen. Jetzt wissen einige mehr wo jeder wohnt, wo er herkommt und was er schon alles erlebt hat.

Ein toller Abend der dann auch noch mit der Besonderheit im Jahr 2018 zu Ende ging, als wir endlich den roten Mond  gefunden hatten waren alle hoch zufrieden mit dem Abend.

Schön, dass sich die Gemeinschaft so toll entwickelt.

Danke an alle die sich an den Buffet beteiligt haben, an Angelika Meier,

die das beste Fleisch und die Würstl aus Mayerhofen mitgebracht hat und an alle fleißigen Helfer beim Aufbau, beim Grillen und auch wieder beim Abbau.

Die nächsten Dorffeste sind bereits geplant.

Am Samstag, den 29.09.18 wird es ein Fest der Kulturen geben, da wir gestern festgestellt haben, dass viele unterschiedliche Wurzeln haben und so können wir aus dem Land, aus der Region wo wir abstammen eine kulinarische Besonderheit ( sei es Kuchen, Salat, Aufstriche oder, oder, oder) mitbringen. Weiter wollen wir einige Aktivitäten noch anbieten. Es wird sicher ein lustiger Abend.

Die Eltern der Clusteraner können ja evtl. mal bei Ihren Kindern übernachten, dann kann jeder auch ungehindert „ein oder zwei oder drei Glaserl“  trinken.

Weiter ist geplant im Oktober der 27.10.18 und im November eine Schnippelparty am Samstag den 24.11.18.

Haltet euch alle die Termine frei. Es war wirklich superschön gestern.

Auf weitere tolle Feste

Uta Häusler und Alex Sebö

18Jul/18

Spende an die Jakob-Muth-Schule

Wir dabei Regensburg e.V. unterstützt das sonderpädagogische Förderzentrum Jakob-Muth-Schule mit einer großzügigen Spende

Das außergewöhnliche Entlein ist ein inklusives „Märchen-Musik-Projekt“, welches unter der Leitung von Yvonne Rademaker durchgeführt wurde. In enger Zusammenarbeit mit Hubert Treml und der Klasse 6a des Albrecht-Altdorfer-Gymnasiums ermöglichte die Jakob-Muth-Schule den Schülerinnen und Schülern sich in ihrer Individualität zu stärken und zu entwickeln. Dabei wurde besonderes viel Wert auf die unterschiedlichen Erfahrungen und besonderen Bedürfnisse der Kinder gelegt. In der Umsetzung bedeutete dies bei den Kindern neben dem Aufbau von Selbstbewusstsein auch das Sprechen, die Sprache, den musikalischen Ausdruck, Rhythmus, Tonlehre sowie Körperausdruck und Tanz weiter zu entwickeln und zu fördern. Um den Kindern auch immer eine andere Sicht auf Kunst und Kultur zu eröffnen, kamen punktuell Experten in die Schule. Hier wäre neben Hubert Treml, auch die Schauspielerin Luisa Zimmermann zu nennen.

Am Ende dieses kooperativen Projekts fand eine öffentliche Aufführung statt, bei der die inklusive Theatergruppe ihr Talent unter Beweis stellen konnte.

Die Schüler der Jakob-Muth-Schule danken Wir dabei Regensburg e.V. für die Spende.

22Jun/18

Ostengassenfest 2018

Informationsstand bei den Sozialen Initiativen auf dem Regensburger Ostengassenfest am 22.Juni 2018

Herzlichen Dank für Ihre großzügigen Spenden beim Ostengassenfest und für die tolle Zusammenarbeit am Stand mit allen Beteiligten besonders mit der ASB.
Es hat sehr viel Spaß gemacht.
Danke auch an alle Unterstützer die den Stand mit betreut haben.

 

18Apr/18

Jubeln mit dem Jahn

Inklusion: Jubeln mit dem Jahn

Bericht MZ 18.04.2018 von Engelbert Weiss

Miteinander “Wir dabei Regensburg” bringt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Wo könnte das besser gelingen als im Fußballstadion!
Regensburg. Wie lange dauert es noch? Wann kommt der Bus? Wann geht es endlich los? Jakob Fischer, Jonas Stürznickel, Patrick Meier, Andreas Blabl und Familie Körner sind Dauerkartenbesitzer aus dem W2-Block in der Continental-Arena. Den Bewohnern der genossenschaftlichen Anlage “Wohnen Inklusiv Regensburg” (W.I.R.) auf dem ehemaligen Nibelungenkasernen-Areal entgeht fast kein Heimspiel des SSV Jahn Regensburg. Doch heute geht es nicht ins Regensburger Stadion. Der Verein “Wir dabei Regensburg” hatte 60 Freikarten und zwei Rollstuhlkarten für das besondere Derby im Ronhof-Stadion in Fürth organisiert. 60 Personen mit und ohne Handicap wollen mitfahren und warten auf den Bus. Aus dem Businessbereich des W2-Blocks sind die Unternehmer Kellner und aus dem Rollstuhlbereich die Familie Peutler dabei, alle natürlich im rot-weißen Outfit und ausgerüstet mit den notwendigen Fanutensilien. Da freut sich Uta Silberbach-Häusler, die Vorsitzende des Vereins “Wir dabei”. Durch Vermittlung des Jahn-Behindertenfanbetreuers Anton Englbrecht hat sie von Alexander Hahn, dem Manager Sponsoring, Aktivierung und CSR beim SSV Jahn Regensburg, die Freikarten für das Spiel in Fürth bekommen.
Mit Blaulicht zum Stadion
Im Nu waren alle Karten vergeben und der vom Verein organisierte Bus voll besetzt. Schon bei der Anfahrt nach Fürth erlebten die Jahnfans einen besonderen Höhepunkt: Kurz vor der Ausfahrt beim Stadion hatte sich ein Unfall ereignet. So geleitete eine Blaulicht-Eskorte der Polizei den Regensburger Bus bis direkt vor das Stadion. Gerade noch rechtzeitig zum Anpfiff waren alle behinderten und nichtbehinderten Fans mit vereinten Kräften im Ronhof-Stadion und hatten unter mehr als 11 000 Zuschauern ihre Plätze eingenommen. Das aufregende Spiel konnte losgehen. Drei Tore hat der Jahn geschossen. Zweimal haben die Regensburger Fans gejubelt – und einmal gestöhnt: Aber trotz eines Eigentors war der 1:2-Auswärtssieg des SSV in sicheren Tüchern. “Ja, eine wirklich gelungene Aktion”, freute sich Uta Silberbach-Häusler über die Fahrt der Fußballfans ebenso wie über den Erfolg ihrer Lieblingsmannschaft.
Menschen mit und ohne Handicap zusammenzubringen, das war ganz besonders auch mit einem Fürther Fan gelungen, berichtet die Vereinsvorsitzende stolz: Dem jungen Mann war Jakob Fischer aus der Regensburger Fangruppe aufgefallen. Jakob kann nicht sprechen. Durch Lächeln und Zeichen merkte der etwa zehnjährige Junge, dass Jakob etwas von ihm möchte. Weil Uta Häusler-Silberbach vor Jakob saß, fragte sie der Junge, was Jakob wohl von ihm wünsche. “Als ich ihm erklärte, dass Jakob zwar nicht sprechen kann, aber durch sein Lächeln und seine Gestik ihm signalisiert, dass er ihn sympathisch findet, war der Junge sehr beeindruckt”, berichtet die Vorsitzende von “Wir dabei”. “Während des gesamten Spiels kam der Junge immer wieder auf mich zu und fragte mich über Jakob aus. So erfuhr der Junge, wer Jakob ist, wo er zur Schule gegangen ist und dass er jetzt bei der Lebenshilfe in Lappersdorf arbeitet. Am meisten beeindruckt hat den Jungen, dass Jakob trotz seiner Behinderung Golf spielt und bei den Special Olympics bereits einige Medaillen gewonnen hat”, berichtet Häusler-Silberbach. “Das war wirklich ein besonderes Erlebnis, das sowohl Jakob gefallen und sicher auch den unbekannten Jungen sehr beeindruckt hat.”
Auch vom Service begeistert
Beeindruckt hat die Regensburger Jahn-Fans auch, dass sie im Stadion sogar von der Fürther Stadträtin Elisabeth Reichert extra begrüßt wurden und von ihr Glücksbringer erhalten haben. Und der Jahn-Sponsor Hausmeisterdienste Wild hat die Regensburger Jahnfans mit wie ohne Handicap in der Halbzeitpause mit Bratwurst- und Leberkässemmeln versorgt. So hat der Service ebenso wie der Sieg des Regensburger Zweitligisten in Fürth für große Begeisterung gesorgt.
Der 22-jährige Patrick Meier, der Torwart bei der Bananenflanke ist, strahlte vor Freude: “Ich habe mich wie bei einem Champion-Spiel gefühlt, weil da so viel gejubelt wurde und der SSV Jahn die Tore auf meiner Seite geschossen hat, sodass ich sie sehr gut sehen konnte.” Patrick wird am Samstag beim nächsten Heimspiel des SSV Jahn in der Continental-Arena gegen St. Pauli nicht dabei sein können, aber alle anderen Jahnfans mit wie ohne Handicap freuen sich schon riesig auf einen gemeinsamen und hoffentlich erfolgreichen Fußballnachmittag: Wie lange dauert es noch und wann geht es endlich los?

Foto: Anton Englbrecht